Zwei wunderbare Konzerte liegen hinter uns!

 

Trotz schwieriger Probenarbeit in den vergangenen Monaten, die immer wieder von Corona begleitet war, konnten wir Mitte Juni zwei wunderschöne Konzerte präsentieren. Besonders beim "Lux aeterna", einem sehr anspruchsvollen zeitgenössischen Requiem, konnten wir zeigen, was in uns steckt. Aber auch die "Liebeslieder-Walzer" von Johannes Brahms haben wir aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit sehr genossen. Am schönsten aber war sicherlich, wieder zu erleben, was das Singen im Chor ausmacht: Die Gemeinschaft.


Im Kontext von "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" und in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen ist der Konzertchor des Musikvereins am Sonntag, 13.03.2022 erfolgreich ins neue Konzertjahr gestartet.

 

Foto: Gerd Kaemper

 

Auf Seiten des Konzertchors erklangen - unter Begleitung von Juliano Suzuki am Flügel - neben den "Hebräischen Gesängen" von Max Bruch auch Psalmen des deutsch-jüdischen Komponisten Louis Lewandowski. Einen gelungenen Abschluss bildeten traditionelle jiddische Lieder, die vom Konzertchor a capella gesungen wurden.

 

Dies wurde ergänzt durch solistische Beiträge von Viktoria Sarainski sowie Svetlana Fomenko, die seit Jahren den Gemeindechor "Chawerim" leitet. Abgerundet wurde das Programm durch ein Medley aus hebräischen Psalmen von Gemeindemitglied Stanislav Krasnokutskiy.

 


UNSER konzertplan für 2022 steht!

 Weitere Konzerttermine zum Vormerken:

 

27.11. - Weihnachtsoratorium (kleine Fassung)

11.12- - Dreifaltigkeitskirche Gelsenkirchen // Weihnachtsoratorium (Kantaten I-III)

   


EIn fantastisches Konzert liegt hinter uns!

Am Samstag, 20. November 2021 konnten wir nach langer Zwangspause endlich wieder erleben, was es heißt, gemeinsam Musik zu machen und das spüren, wofür wir alle im Chor singen: Die Gemeinschaft. In Zusammenarbeit mit der Jüdischen Kammer-Philharmonie Recklinghausen sowie ausgewählten Solistinnen und Solisten erlebten die Zuhörer in der gut gefüllten Matthäuskirche ein Konzert der Extraklasse.

     

Generationswechsel im Musikverein

 

Am 25. August 2021 wurde Dorothea Umbach (links), die den Vorsitz des Musikvereins beeindruckende 25 Jahre inne hatte, von Jannine Koch abgelöst. Aus diesem Anlass erschien am 1. 9. eine 

Pressemitteilung in der WAZ Gelsenkirchen.


Online durch die Krise

Die Corona-Krise hat auch uns vor große Herausforderungen gestellt. Damit wir uns gegenseitig nicht gefährden, fanden unsere Chorproben ab März 2020 fast ausschließlich online statt. Dank des Engagements unseres Chorleiters Juliano Suzuki konnte der Probenmittwochabend daher über die gesamte Zeit der Pandemie das Highlight unserer Woche bleiben - inklusive Stimmbildung und Interaktion per Chat.

 

C(H)orona-Proben

 

Zwischendurch konnten wir sogar ab und zu "analog" proben - natürlich absolut corona-konform und daher in ganz kleiner Besetzung. Es war wunderbar, wieder gemeinsam singen zu können und die Akustik in unserem temporären Probenort, der ehemaligen St. Bonifatius-Kirche in Gelsenkirchen-Erle, war wirklich toll.